Erst der Kurs und dann der Hund - In Kooperation mit der VHS Bassum.

Für alle, die mit dem Gedanken spielen, sich in das Abenteuer des ersten eigenen Hundes zu stürzen. Ebenso sind Menschen willkommen, die schon lange keinen Hund mehr hatten und Ihr Wissen auffrischen möchten.

Die Freude und Aufregung ist groß, wenn zum ersten mal ein eigener Hund angeschafft werden soll. Viele Fragen bilden sich durch die Beschäftigung mit diesem neuen Thema. Auch der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren neue Gesetze in der Hundehaltung beschlossen

Ziel des Seminars ist es angehenden und interessierten  Hundehaltern bei der Auswahl eines Hundes zu helfen. Die dann manchmal folgende turbulente “aneinander gewöhnen Zeit”, mit wertvollen Informationen zu unterstützen, die zu einem gelingen der Integration des neuen Familienmitgliedes beitragen sollen.

 

Das Seminar ist in etwa wie folgt aufgebaut:

 

  • Die Idee - ein Hund soll einziehen.
  • Der Wunsch Hund.
  • Aus der Idee und der Vorstellung, was  zu mir passt, die erste Auswahl treffen.
  • Rechtliche Verpflichtungen vor Aufnahme der Hundehaltung.
  • Aktivitäten - jetzt soll es ernst werden.
  • Züchter, Tierheim, Pflegestellen oder Hobbyzucht.
  • Hunde aus dem Ausland aus der Perspektive der Eingewöhnung betrachtet.
  • Der Hund kommt ins Haus.
  • Vorbereitungen und die ersten Tage.
  • Das 1x1 für Welpenhalter.
  • Hunde sind soziales Wesen.
  • Beziehungsaufbau, Bindung, Orientierung.
  • Erziehung - ein 24h Job?
  • Nicht nur verbieten, sondern gewünschte Verhaltensweisen beibringen. Persönlichkeit anstatt immer nur Leckerlie.
  • Beschäftigung und Ruhe.
  • Das richtige Maß finden. Besonders wichtig für Welpen und Junghunde.
  • Das wirkliche Spielen.
  • Falsch verstandenes Spiel und mögliche Folgen. Besonders wichtig für Welpen und Junghunde.
  • Ernährung.
  • Pflege und Gesundheit.
  • Kinder und Hunde.
  • Kosten der Hundehaltung.
  • Der Niedersächsische Hundeführerschein - Sachkundenachweis.
  • Absolvieren der theoretischen Prüfung vor Aufnahme der Hundehaltung verpflichtend.
  • Niedersächsisches Hundegesetz, Tierschutzgesetz.
  • Wissensgebiete, Inhalte.
  • Hunde aus dem Tierheim.
  • Netter “Gebrauchter” mit Vorerfahrungen.
  • Exkursion in ein Tierheim. Termin / Wochentag wird während des Seminars bekanntgegeben.

Am ersten Tag des Seminars besteht die Möglichkeit, hier nicht aufgeführte Inhalte in den folgenden Stunden zusätzlich zum Thema zu machen.

 

Termine und Kosten im Programmheft, 2. Halbjahr 2018, der VHS Bassum, Landkreis Diepholz.

 

Zu meiner Person:

 

Ich bin Frank Laupitz, Inhaber der Hundeschule Hundehelden in Siedenburg.

 

verhaltensberatungMeine Profession, die Arbeit mit Menschen und deren Hunden, begann mit einem mehrwöchigen Praktikum beim bekannten Wolfsforscher Günther Bloch in der Hundefarm Eifel. Ich begann dann ein Studium bei CANIS in Schleswig-Holstein zum Hundetrainer und Verhaltensberater, das ich vor ca. 10 Jahren erfolgreich abschloss. Zugleich ließ ich mich als einer der ersten von der Tierärztekammer in Schleswig Holstein zertifizieren. Ich besitze die behördliche Erlaubnis eine Hundeschule zu führen und habe die Genehmigung, die niedersächsische theoretische und praktische Sachkundeprüfung abzunehmen. Regelmäßige Fortbildungen sind für mich eine Selbstverständlichkeit. Meine derzeitigen Schwerpunkte sind die häusliche Verhaltensberatung und die folgende Begleitung des Mensch-Hund Teams. Zusätzlich die Erteilung der Sachkunde nach dem niedersächsischen Hundegesetz.

 

 

Zwischen Welpe sein und erwachsen werden - Junghundegruppe

 

weisser-und-schwarzer-hundIhr Hund wird immer selbständiger und er setzt seinen dicken Kopf mehr und mehr durch? So verändern sich die Beziehungen vieler Hundehalter zu ihren Welpen, wenn sie älter werden.

Auch Hunde werden, wenn Sie aus dem Welpenalter heraus wachsen, unabhängiger und versuchen eigene Wege durchzusetzen.  Je nach Charakter und Rasse ihres Lieblings können sich unterschiedliche Verhaltensweisen herausbilden, die das bisher gute Verhältnis manchmal trüben. Für junge Hunde und deren Menschen ist diese Phase geprägt von neuen "Interessen" und Verhaltensweisen

Neben Spiel und Spaß auf dem umgezäunten Gelände, üben wir auch Alltagssituationen. Und bei Bedarf nicht nur auf dem Hundeplatz, sondern auch in der Öffentlichkeit. Während des Trainings beantworte ich gerne ihre Fragen und übe soweit wie möglich, Situationen die Ihnen im täglichen Miteinander mit ihren Hund Schwierigkeiten bereiten. Hundebegegnungen an der Leine, allgemeine Leinenführigkeit, Rückruf, Warten können, Unaufmerksamkeit sind immer wieder Themen die hoch im Kurs stehen.

 

Termine: Auf Anfrage.
Teilnahme an Junghundegruppe: Falls Sie Teilnehmen möchten, bitte ich um eine vorherige Anmeldung. Rufen Sie mich bitte unter

Tel.: 0 42 72 / 3 34 99 53


oder schreiben mir eine Nachricht.

 

 

 

Ihr Welpe ist eingezogen - Welpengruppe

welpeSie haben Ihren Traumhund gefunden. Damit es auch so bleibt kommen Sie doch in meine Welpenschule. Bei mir erleben Sie Hundeerziehung mit System und ohne Stress. Sie können bei mir lernen Ihren Welpen erfolgreich zu erziehen.

Es gibt inzwischen so viele Hundebücher, Ratgeber und Erziehungstipps im Internet, das jedem Hundebesitzer eigentlich davon schwindlig werden müsste. Die Erziehungshilfen beziehen sich aber nicht auf Sie persönlich, ihren Welpen und ihr spezielles Umfeld. Denn jeder Hund und jeder Mensch sind anders und haben andere Erwartungen. In meiner Welpengruppe werden Sie individuell beraten. Damit Ihr kleiner Hund und Sie lernen, miteinander den Alltag erfolgreich zu meistern.

Ihr Hund wird spielerisch lernen. Soziale Fehlentwicklungen oder „Fehlprägungen“ können dadurch vermieden werden. Neben Spiel und Spaß werden Sie mit Ihrem Hund auch zukünftige Alltagssituationen üben. Über diesem lade ich Sie ein, mir Ihre Fragen zu stellen, damit auch die letzten Unsicherheiten ausgeräumt werden können.

Zu guter Letzt: Falls der Welpe Ihr erster Hund ist und Sie die Sachkundeprüfung (niedersächsischer Hundeführerschein) ablegen müssen, so können Sie das bei mir tun. Ich besitze die behördliche Anerkennung zur Abnahme der theoretischen und praktischen Prüfung.

Termine: Auf Anfrage
Teilnahme an Welpengruppe: Falls Sie Teilnehmen möchten, bitte ich um eine vorherige Anmeldung. Rufen Sie mich bitte an unter

Tel.: 0 42 72 / 3 34 99 53


oder schreiben mir eine Nachricht.

welpen-weiss

 

 

BVZ Hundeführerschein bzw. der Hunde-Knigge

Der verantwortungsvolle und fachlich gute Umgang mit Hunden.

Es kommt immer wieder zu Konfliktsituationen zwischen Hundehaltern untereinander als auch zwischen Hundehaltern und Nicht Hundehaltern. Der Hund ist schon sehr lange ein fester Bestandteil in der menschlichen Gesellschaft geworden. Als Hundehalter wünscht man sich ein entspanntes, sorgenfreies Miteinander mit seinem Hund. Doch ca. seit der Jahrtausendwende sind vom Gesetzgeber viele neue Gesetze erlassen worden, die die Gefährlichkeit und das miteinander von Hunden in der Gesellschaft regeln sollen. Neben den begeisterten Hundefreunden stehen auch viele Menschen den Vierbeinern kritisch oder auch ablehnend entgegen.

Mehren sich die Stimmen, das Hundehalterinnen und Hundehalter Ihre Hunde nicht kontrollieren können oder wollen, so werden in der Regel durch neue Verordnungen die Freiheiten der Hunde und somit auch deren Menschen weiter beschnitten. Viele Konflikte könnten vermieden werden, wenn Hundebesitzer mehr über das Verhalten Ihrer Hunde wissen würden und Ihren Hund situationsgerechter managen könnten.

Wenn Sie auch in manchen Situation unsicher sind und mehr über Ihren Hund wissen möchten, dann könne Sie das jetzt ändern.
Wir widmen uns den Themenbereichen, Laufen an der Leine und ohne Leine, Begegnungen mit anderen Hunden und anderen Menschen. Kontrolle des Hundes und Orientierung des Vierbeiners an seinen Menschen.

Zu all diesen Themenbereichen hat der Berufsverband Zertifizierter Hundetrainer (BVZ) einen Hundeführerschein entwickelt, der den Hund und seine Halterinnen und Halter auf alle Alltagssituationen in städtischem und ländlichem Gebiet vorbereitet. Ihr Hund soll lernen in der Stadt gelassen und der Situation entsprechend angemessen zu reagieren sowie im "Freilaufgebiet" auch ohne Leine kontrollierbar zu sein.

Neben der Praxis werden als Fundament von mir auch folgende Themenbereiche vermittelt:

  • Sozialverhalten
  • Kommunikation
  • Lerntheorie, Erziehung, Ausbildung
  • Angst und Aggression
  • Haltung und Pflege
  • Rassenkenntnisse
  • Ernährung
  • Fortpflanzung
  • Hunde & Recht

Falls Sie wollen können Sie Ihr Wissen und praktische Fertigkeiten durch eine Prüfung bestätigen lassen. Der BVZ-Hundeführerschein wird ausschließlich durch geschulte Prüfer abgenommen.

Hundehalter werden stets durch einen unabhängigen, ihnen unbekannten Prüfer geprüft. Dieser bewertet objektiv die Qualität des Mensch-Hund-Gespanns und ist somit, aufgrund seiner unabhängigen Stellung gegenüber der Hundeschule und deren Kunden, unbefangen bei der Bewertung der Prüfungsleistung.

Trotzdem wird jeder Hundehalter und Hund in der Prüfung als individuelles Gespann beurteilt. Die Prüfer sind geschult, jedes Mensch-Hund-Team in angemessenem und soweit möglich, individuellem Rahmen zu bewerten.
Die Hundehalter bekommen nach bestandener Prüfung eine Urkunde und die Ausweiskarte mit den Daten des Hundes und der Hundehalter. Hiermit können sich die Hundehalter jederzeit als Absolvent des BVZ-Hundeführerscheins ausweisen.

 

Theorie Hundeführerschein: Termine nach Anfrage. Ab 4 Personen mit Hunden.
2 x Theorieeinheiten. Wird bei Bedarf angekündigt. Ab 4 Personen.
50 € für beide Einheiten. Sie haben auch die Möglichkeit nur an der theoretischen Schulung teilzunehmen.

Praxis Hundeführerschein: Termine  nach Anfrage
Termine: Anzahl nach Bedarf. Pro Treffen 15 Euro.

Prüfung Hundeführerschein: Auf Nachfrage.

Prüfungskosten Hundeführerschein: Theorie pro Prüfung 50 €. Praxis pro Prüfung 80 € und nach bestandener theoretischer Prüfung.

Teilnehmeranzahl Praxis: Begrenzt auf 5 Hunde mit ihren Menschen.

Teilnahme an Hunde-Knigge:

Tel.: 0 42 72 / 3 34 99 53


oder schreiben mir eine Nachricht.

Bei dem BVZ Hundeführerschein handelt es sich nicht um den niedersächsischen Sachkundetest (niedersächsisches Gesetz über das Halten von Hunden). Der niedersächsische Sachkundetest prüft im praktischen Teil nicht den Ausbildungsstand des Hundes oder bewertet das Hund-Haltergespann, sondern soll die Sachkunde der Halterin/des Halters zum Führen eines Hundes bewerten, damit diese/dieser die Öffentlichkeit nicht gefährdet.
Der BVZ Hundeführerschein geht weit über diesen geforderten Mindeststandard hinaus.
Den niedersächsischen Hundeführerschein (Sachkundetest) können Sie ebenfalls jederzeit bei mir ablegen.

Sie können sich natürlich auch ohne Vorbereitung in der Hundeschule Hundehelden zu beiden Prüfung anmelden, wenn Sie sich sicher mit Ihrem Hund durch den Alltag bewegen und sich auch theoretisch beim Thema Hund gut auskennen.
In diesem Fall empfehle ich Ihnen eine Einzelstunde, in der ich Sie und Ihren Hund kennen lerne und Ihnen eine Einschätzung geben kann, ob Sie sich in den einen oder anderen Bereich ggf. noch gezielter vorbereiten können.